Der Tag an dem ich keinen Bürostuhl bekam

Man schimpft ja oft und viel über Paketdienstleister, hört wahre Horrorgeschichten. Für meinen Teil hielt sich dies bis auf vereinzelte Ausrutscher in Grenzen. Aber wenn man es als Unternehmen schafft zweimal hintereinander Mist zu bauen und (bisher) keine Erklärung liefert denkt man sich eben seinen Teil.

Die Kurzfassung gibt es hier:


Wem das genügt der darf jetzt eine andere Seite ansurfen 🙂
Weiterlesen / Read more

Master Lock 410 busted open

As you may have seen on Twitter I got myself a Master Lock model 410. These locks are known to be great training locks.

Master Lock is kind a huge contrariness. They have padlocks well resistant against physical attacks but contain poor cores. You all know the ML number 3 with their crappy four pin – no security pins – core.
Then they have very weak padlocks with plastic housing like the model 410. They can be sawed open in no time. However they contain a little bit more challenging key way, a fully populated six pin core and what is even more weird is that they are all security pins.

Anyways. As stated before I obtained one of these ML410 and picked it in a few minutes. But I wanted to dig a little bit further and know what is really inside and if I can reuse the core in a much tougher padlock.

So I gone ahead and sawed the adhesive joints and cracked the baby open.
Weiterlesen / Read more

Geschmacklosigkeit vs. Verständnis

Ist es in Ordnung geschmacklose Witze auf Kosten eines Verstorbenen zu machen, jedoch wohl wissend, dass der Verblichene es lustig gefunden hätte?

Eine schwierige Frage, die mich zumindest für den Moment nicht loszulassen scheint.

Aber fangen wir mal von vorne an.

Vor einer Weile bin ich über ein scheinbar von Fans erstelltes Remaster des Albums … And Justice for All von Metallica gestolpert. Dies ist in voller Länge auf YouTube1 verfügbar. Der Grund für den neuen Mix war eine neue/verstärkte Tonspur für den Bass2. Dieses Ding schimpft sich … And Justice for Jason. Sehr nett anzuhören. Richtig guter Sound.

Neben diesem Video wurde mir von YouTube ein weiteres Video vorgeschlagen mit dem Namen Cliff The Lightning. Eine mit verbesserer Basslinie versehene Version des zweiten Metallica-Studioalbums Ride The Lightning. Auch ganz nett anzuhören.

Um den Spannungsbogen langsam abzubauen und endlich zur Sache zu kommen:
In den Kommentaren zu diesem Video hat jemand neben entsprechenden Bookmarks, um die einzelnen Songs direkt aufrufen zu können, die Namen der Songs so abgewandelt, dass in fast allen der Name „Cliff“ vorkam bzw. auf Cliff Bezug genommen wurde.
Ein Titel sticht dabei heraus: Aus Trapped under ice wurde Trapped under bus3.

Einige Kommentatoren warfen dem Ersteller dieser „Playlist“ Geschmacklosigkeit vor. Andere hielten dagegen, Cliff hätte den Witz gemocht.

Ich bin Zwiespalten.

 

1 Keine aktive Verlinkung. Nur für den Fall, dass Metallica Urheberrechtsansprüche gegen den Ersteller/Uploader des Videos geltend macht, welche das Video somit illegal werden lässt und irgendein hobbyloser Advokat auf die Idee kommt mich abzumahnen, da ich mir durch die aktive Verlinkung den Inhalt des Videos zu Eigen mache. Danke, deutsches Rechtssystem! *Augenrollen des Todes*

2 … And Justice for All war das erste Studioalbum mit Jason Newsted am Bass und die restlichen Bandmitglieder konnten ihn aus für den Beitrag nicht relevanten Gründen nicht ausstehen. Dies endete – oder besser gesagt – eines der Resultate war, dass der Bass in der originalen Fassung des Albums mehr oder weniger gar nicht vorhanden war. Über den Sinn und Unsinn der Aktion hatte man mittlerweile fast 30 Jahre Zeit zu diskutieren. Und wenn sie nicht gestorben sind diskutieren sie noch heute.

3 Am 27. September 1986 kam es in Schweden zu einem tragischen Busunglück, bei dem der damalige Bassist Clifford Lee Burton aus dem Tourbus geschleudert und unter diesem begraben wurde. Er verstarb noch an der Unfallstelle.

 

Schreibt mir was dazu unter diesem Tweet:

Final victory (kind of)

Finally I managed to defeat the last of Bosnianbills padlocks he sent me over one year ago (I do not count the two Medecos also being in the pile because picking those is way beyond my skills. I managed to pick one pin but that was it. Anyway that is a story for another post).

No, I do not have a pinning tray. If you have one left over, please send it over ;).

The core itself came in this hugh and heavy Masterlock. I removed it and put it directly into my vise as the flapping of the core in the lock really throw me off.
It may not look like something very difficult. We have four out of six threaded chambers and a stock core. No undercut or threading. Three of six key pins were serrated, all drivers are serrated and serrated spools. The The bidding on the probably one of the best you can get.
However for a beginner as I am this combination brought some trouble and endless frustration with it.

I also have to admit that I disassembled the core before using the key. This last but not least disclosed me that there were six pins in the core for a five pin key. The last pin is barely riding on the very tip of the key. Bill, you are a nasty evil man.
So I kind a knew what I had to expect. However it did not help very much.

One thing that has changed with this picking attempt was that I took an advise from the LockPickingLawyer:
Use the heaviest tension possible.
That may sound silly on a lock with serrated stuff but for some reason it worked.

For picking I used one of mad.bobs pry bars and a 0.015 deforest diamond from the Dangerfield praxis kit.

Lucky enough to get this one finally opened. Now let’s get some beer or something.

How I came to lockpicking

Preamble

The following text I actually wrote as base script for a YouTube video where I talk a little about the how and why I do lockpicking. Well, I never made the video and this text has already been published with a pseudonym in the context of competition at the Lock Labs Lock Picking Stories section.
Though it is still my story and as I recently got a few questions about that I decided to revisit this.
Also including a few lots of fixes. Have fun reading.

Weiterlesen / Read more

Pi-hole – Erfahrung nach gut einer Woche

Nachdem Pi-Hole nun knapp zwei Wochen im Einsatz ist hier ein paar Erfahrungswerte.

Nach der Einrichtung von Pi-Hole bemerkte ich, dass das Aufrufen von Webseiten auf meinem Mobiltelefon wesentlich langsamer funktionierte als zuvor. Zunächste dachte ich an ein Problem mit dem Drahtlosnetzwerk, aber auf weiteren Testgeräten hatte ich das gleiche Phänomen.
Zunächst erfolglos in der Ursachenforschung bin ich dann auf einen zu dem zeitpunkt taufrischen Beitrag im dortigen Forum gestolpert. Glücklicherweise hat doch ein anderer Nutzer seine Lösung für das Problem vorgestellt.

Weiterlesen / Read more

Bastelrechner als Adblocker im LAN – HowTo & Erfahrungen

First things first

Vor einer Weile bin ich zufällig über das Projekt Pi-Hole gestolpert.
Grob umrissen geht es darum sich einen Bastelrechner, etwa einen Raspberri-Pi oder ein Äquivalent anzuschaffen und diesen im Heimnetzwerk die Namensauflösung zu überlassen.
Anfragen an in Webseiten eingebettete Werbeträger führen dann ins nichts und werden erst gar nicht geladen.
Jeder, der sich per WiFi oder LAN mit dem Netzwerk verbindet genießt automatisch Werbefreiheit.
Weiterlesen / Read more

Philosophie

Beitrag vom Juli 2007

Ich habe einen Arbeitskollegen eine wohl eher philosophische Frage gestellt:
Lohnt es sich für etwas zu kämpfen, was man wohl unerreichbar ist?
Seine Antwort:
Ja, weil dann habe ich mein möglichstes getan.

Eine Antwort, die mich nachdenklich macht. Auf der einen Seite, warum für etwas kämpfen, wenn damit sowieso nicht durchkommt. Auf der anderen Seite hat man so die Genugtuung, dass man es versucht hat.
Lohnt es sich ein brennendes Haus zu löschen, das sowieso schon fast bis auf die Grundmauern heruntergebrannt ist?

Es spielt eigentlich überhaupt keine Rolle mehr, aber habe ich mein möglichstes getan? Ich glaube nicht…

My picks

Over the time I got myself a couple of lock picks and tools which I want to show you here.
Click on the picture to enlarge it.

The pick bag comes from a company called spooXe in Berlin. I had a smaller one as well but I quickly ran out of space.
These cases are kind a unique. They are hand made and the material comes from recycled German nuclear fallout shelter hand towels. The ZS-BUND (Zivilschutzbund) logo looks really nice on it, don’t you think?

Weiterlesen / Read more

1 2