Philosophie

Beitrag vom Juli 2007

Ich habe einen Arbeitskollegen eine wohl eher philosophische Frage gestellt:
Lohnt es sich für etwas zu kämpfen, was man wohl unerreichbar ist?
Seine Antwort:
Ja, weil dann habe ich mein möglichstes getan.

Eine Antwort, die mich nachdenklich macht. Auf der einen Seite, warum für etwas kämpfen, wenn damit sowieso nicht durchkommt. Auf der anderen Seite hat man so die Genugtuung, dass man es versucht hat.
Lohnt es sich ein brennendes Haus zu löschen, das sowieso schon fast bis auf die Grundmauern heruntergebrannt ist?

Es spielt eigentlich überhaupt keine Rolle mehr, aber habe ich mein möglichstes getan? Ich glaube nicht…